Freitag, 7. Juli 2017

Trendstoff Musselin: Ein Jumpsuit für die große Feldmaus


Am Musselin-Stoff kommt in diesem Jahr keiner vorbei, der in Sachen Kindermode up to date ist. Der Stoff ist aber auch wirklich ein Allround-Talent: super leicht, luftig, schnelltrocknend, ja ok, und windeln lassen sich daraus auch nähen... aber ganz ehrlich, ich kanns nicht mehr hören. Ist ja niemand gezwungen diesen Trend mitzumachen ;-)

Die Grau-Rosa-Mama und ich waren uns da jedenfalls sofort einig, dass auch bei mir schnell Musselin unter der Nähmaschine landen wird. Für die warmen Sommertage habe ich den Feldmäusen erstmal Musselin-Jumpsuits genäht. 



Auf Instagram habe ich schon so manches mal diese Trägeroberteile gesehen, die auf der Schulter mit Jerseynudeln gebunden werden. Die gefielen mir so sehr, dass die Jumpsuits unbedingt auch solche Träger haben mussten. Außerdem wachsen die Teile dadurch eine Weile mit, weil damit auch die Größe etwas reguliert werden kann. Die Jumpsuits sitzen dann mit der Zeit nur etwas pumpiger.

Als Grundschnitt habe ich mir die Sommerhose Sara von Engelinchen genommen. Statt die Oberkanten mit Passen zu versehen habe ich jedoch alle Kanten gesäumt. Auch geht die Jerseynudel bei den Jumpsuits der Feldmäuse durch einen Tunnel, statt die Jerseynudeln mit einzunähen. Damit sich der Stoff nicht zusammenschiebt, habe ich die Jerseynudeln einfach an den Tunnelenden fixiert. Dieses Prinzip ist eigentlich gängig, in diesem Ebook wurde jedoch eine andere Methode angewandt.



Bei dem schwül-warmen Wetter, wie es in den letzten Tagen hier der Fall war, war ich schon ziemlich neidisch auf die luftigen Jumpsuits der Feldmäuse... 
Aber das geht dann doch zu weit. Vielleicht ließe sich aus dem Musselin so eine Orienthose für mich nähen, wie sie in der Uni oftmals getragen werden. Ein Halstuch werde ich mir aus dem Musselin jedoch auf alle Fälle noch nähen. Der Stoff ist auch schon vorgewaschen und wartet nur noch darauf verarbeitet zu werden.

Die große Feldmaus trägt ihren Musselin-Jumpsuit richtig gerne, sogar zum Laufrad fahren!


 Liebe Grüße, Nadine

Zutaten
Stoff: Musselin aus dem heimischen Stoffladen
Schnitt Jumpsuit: Sommerhose Sara von Engelinchen über Makerist

Kommentare:

  1. Gott ist das süß. Wirklich ein tolles Sommerteil und der jungen Dame scheint es sehr zu gefallen :) Ich finde den Musselin auch total toll, meine Kids wollen daraus aber leider Nichts, Kommentar " Das Ist Spuckwindelstoff, das zieh ich nicht an" :D

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nadine,
    der ist ja toll geworden! Ich mag den Musslin-Trend für Kinder sehr, so schön luftig leicht und sommerlich!
    Der Jumpsuit für die kleine Maus sieht toll aus und ich finde die Trägerlösung echt gelungen.
    Und die Bilder sind zauberhaft!
    Alles Liebe
    Laura

    AntwortenLöschen
  3. Total süß und sieht wirklich sehr bequem aus und so schön luftig an heißen Tagen :-)
    Viele Grüße
    Hunni&Nunni

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht superberem und sommerlich aus! Liebe Grüße Ingrid

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Frau Schulz,
    leider kann ich bei den Mini-Seesäcken keinen Kommentar mehr hinterlassen, deshalb verewige ich mich nun hier. Also ich finde die Mini-Seesäcke echt klasse - aber leider geht die Anleitung nicht mehr auf...
    Hm. Und dann hätte ich noch eine andere Frage bzw. Bitte (Ja, ich habe die FAQs gelesen!): Ich träume schon lange von einer Overlock, zumal ich bisher ALLES, was ich aus Jersey usw. genäht habe, per Hand genäht habe. Ist die W6 N454D immer noch die Maschine der Wahl? Was wäre denn das Bernina-Topmodel oder generell eine Alternative? Worauf sollte man denn achten? Ist von gebrauchten Modellen eher abzuraten?

    Vielen lieben Dank und viele Grüße
    Annie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Annie, am besten schreibst du mir für solche Fragen eine Mail, die sehe ich dann schneller. Dropbox, wo ich die Anleitungen zur Verfügung gestellt habe, bietet dieses Feature nur noch für Premium-Mitglieder an, ich habe allerdings noch keine Zeit gefunden eine Alternative zu suchen. So lange kann man die Anleitung natürlich per Mail von mir bekommen.

      Ich würde die aktuellen W6-Modelle nicht mehr kaufen. Die Qualität heute ist nicht mehr die, wie die von beispielsweise meiner Maschine, die ich vor sechs Jahren gekauft habe. Wenn ich mir heute eine neue Overlock zulegen würde, würde es ganz sicher eine Bernina werden, weil ich von Bernina einfach überzeugt bin. Welches Modell genau müsste ich mich aber auch erst beraten lassen. Ich denke es kommt darauf an was und wie viel man näht und natürlich auch sehr auf das Budget. Automatisches Einfädeln ist natürlich ein klasse Feature, aber es muss preislich ja auch irgendwie vertretbar bleiben. Lass dich da am besten von einem Händler beraten und probiere die Maschinen wenn möglich auch aus. Auch eine gebrauchte Maschine, überholt von einem Händler ist sicher nicht schlecht. In diese Richtung habe ich tatsächlich auch schon gedacht, aber noch arbeitet meine Ovi so wie sie soll. Ich hoffe ich konnte dir trotzdem ein bisschen helfen.

      Liebe Grüße, Nadine

      Löschen

Über Kommentare freue ich mich immer! Danke :-)

Liebe Grüße, Fusselline