Freitag, 4. März 2016

Pythagola - Tutorial mit Schnitt für ein Mäppchen

Habt ihr neues Schreibutensil auch so gern wie ich und gerne alles beisammen? Dann werdet ihr euch über den heutigen Post freuen. Ich habe nämlich etwas mitgebracht. Als kleine Entschädigung für die lernbedingte Blogruhe.


Pythagola - "Klingt wie irgendwas in Mathe", werdet ihr denken. Genau. Zum einen hat die Schnittkonstruktion dieses Mäppchens ein bisschen was mit Herrn Pythagora zu tun - Geschlossen bilden die Seiten des Mäppchen nämlich ein Dreieck. Wir erinnern uns? Pythagoras Dreieckssatz *zwinker* - Zum anderen sollte ein großer Taschenrechner mit hinein passen.


Ihr braucht:

- Das Schnittmuster (Nur für den privaten Gebrauch!)
- Zwei Baumwollstoffe eurer Wahl (Wachstuch geht sicher auch)
- Endlosreißverschluss und einen Zipper
- Vlieseline H250
- Vlieseline H630, besser ist noch das H640

Das Schnittmuster enthält keine Nahtzugabe!
Außenstoff: 1x im Bruch zuschneiden, mit H250 verstärken
Innenstoff: 2x ohne Bruch zuschneiden, mit H630 bzw. H640 verstärken

Für die Gurus unter euch versteht sich das Ganze sicher von selbst, für alle anderen habe ich mal mitfotografiert:


Den Reißverschluss (noch ohne Zipper) mit der Raupenseite, also rechts auf rechts, an eine Oberkante des Mäppchens legen. Ein verstärktes Innenteil ebenfalls rechts auf rechts darauf legen. Der Reißverschluss liegt nun an der Kante zwischen beiden Stoffen.
Wer mag kann den Reißverschluss vor dem Nähen mit Stylefix fixieren.
Den Reißverschluss festnähen. 


Die genähte Seite schön ausformen oder vorsichtig bügeln. Dann die Innenteile rechts auf rechts aufeinander legen und das Außenteil rechts auf die rechts rüber schlagen. Wir haben ein Sandwich und der Reißverschluss liegt wieder zwischen einem Innenteil und dem Außenteil. Die Oberkante mit Reißverschluss nähen.


Auch diese Seite schön ausformen bzw. bügeln und dann einmal knappkantig absteppen.


So sieht das Ganze nun aus. Jetzt muss der Zipper auf den Reißverschluss.


Ich schneide in eine Raupenseite eine Ecke, ziehe den Zipper schonmal auf die gegenüberliegende Raupenseite und fahre den Zipper an der geschnittenen Ecke auch auf diese Raupenseite. Dann halte ich  beide Raupenseiten am Ende des Reißverschlusses mit einer Hand fest, und ziehe den Zipper mit den anderen Seite, sodass beide Raupenseiten zusammenlaufen.


Das entstandene Paket so klappen, dass Außenteil und beide Innenteile rechts auf rechts liegen. Die Unterkante der Innteile nähen und dabei eine Wendeöffnung von 4-5cm lassen.


Jetzt werden die Seiten genäht. So nah wie möglich an die Reißverschluss-Raupe heran nähen, aber den Reißverschluss NICHT mit festnähen!



Das ist echt wichtig und habe ich selbst zig mal falsch gemacht.



Nun die Böden nähen. Dazu die Laschen wie im Bild falten und mit der Nähmaschine abnähen.


Ist das bei allen Laschen gemacht, solltet ihr so etwas vor euch liegen haben. Nur noch durch die Wendeöffnung wenden, ausformen und die Wendeöffnung verschließen.


Tadaaaa! Jetzt freuen :-)


Genäht habe ich die Mäppchen für mich und meinen Seelenzwilling als kleine Motivationsspritze vor der Klausurphase und warum sollen nur wir uns über die hübschen Täschchen auf dem Schreibtisch freuen?

Wer ein ganz individuelles Mäppchen möchte, versuche sich doch mal mit Stoffmalfarbe am Kartoffeldruck. Das macht so spaß!

Liebe Grüße, Nadine

Kommentare:

  1. Deine Mäppchen sehen richtig gut aus!:) wenn sogar ein Taschenrechner Platz hat, werde ich dieses Mäppchen auch mal nähen, dann habe ich endlich mal alles an einem Ort ;)

    Das mit dem Reißverschluss habe auch ich immer falsch gemacht :) wusste auch gar nicht, dass man es anders macht:)
    Danke für den tollen Schnitt und den Tip für den Reißverschluss!:*

    Liebste Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den Schnitt!! Deine Mäppchen sind echt richtig schön geworden. Ich wünsche euch ganz viel Erfolg für die Klausurenphase!

    Lieber Gruß
    Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank für die tolle Anleitung. Das Mäppchen ist super, werde ich mal für meine kids nähen.
    LG Carmen

    AntwortenLöschen
  4. Erst gestern haben wir geuklt, dass man mal wieder Kartoffeldruck machen müsste und jetzt kommst du an. Die Mäppchen sind toll und das mit dem Taschenrechner ist super. Der liegt sonst nämlich immer ganz ganz ganz unten in der Tasche.

    Vielen lieben Dank für die Anleitung. Das muss ich in Zukunft unbedingt testen. Wenn ich nur letzten Monat nicht erst zwei Etuis für mich genäht hatte. Wen beglücke ich denn jetzt damit?

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen
  5. Vielen herzlichen Dank liebe Nadine! Ich brauch für eine Swap noch ein Mäppchen, da freue ich mich, jetzt einen neuen Schnitt ausprobieren zu können! Danke für Deine Mühe!
    Liebe Grüße
    Ines (http://naehzimmerplaudereien.com)

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Nadine, 1000 Dank nochmal ganz offiziell für Dein tolles Freebook! :-*
    Meine Version habe ich Dir ja schon gezeigt :-)

    AntwortenLöschen
  7. Das Mäppchen ist ja großartig liebe Nadine!! Dankeschön fürdie Anleitung und das Schnittmuster!!
    Liebste Grüße
    Nadja

    AntwortenLöschen
  8. Hallo, vielen Dank für die Anleitung.
    Kann man das Mäppchen auch mit einem normalen Reißverschluss nähen?

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu, natürlich kannst du es auch mit normalem RV nähen. Der sollte dann etwas länger sein, als die Oberkante des Mäppchens.

      Liebe Grüße, Nadine

      Löschen
  9. Hallo, bin heute auf diese tolle Anleitung gestoßen und würde gerne auch so ein Mäppchen nähen. Leider habe ich Probleme beim Ausdrucken des Schnittmusters. Wenn ich es herunterlade kommt beim Drucken immer eine Fehlermeldung und ich muss den Drucker ausschalten. Wenn ich es direkt versuche, wird die Zeichnung abgeschnitten oder verkleinert. Wie groß müsste denn das Kontrollkästchen sein? Oder wie groß ist die obere Kante? dann kann ich mir das Schnittmuster vielleicht zeichnen ... Wäre für eine Antwort sehr dankbar. LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine, leider weiß ich da auch gerade keinen Rat. Ich weiß aber, dass es bei vielen problemlos geklappt hat. Da es sich bei der Datei um ein PDF handelt, darf es eigentlich kein Problem geben. Du musst es auf 100% drucken und dann sollte das Kontrollkästchen 2x2cm groß sein. Überprüfe doch bitte mal deinen Virenscanner oder deine Druckersoftware (Ausstehendes Update etc.). Ich kann mir nur erklären, dass es daran liegt. Die Oberkante hat ein Maß von 21cm. Ich hoffe es klappt :-)

      Liebe Grüße, Nadine

      Löschen
    2. Vielen Dank, die Maße helfen mir weiter. Das mit dem 100% drucken kenn ich. Habe die Datei zweimal heruntergeladen und versucht zu drucken. Am Drucker selbst gab es dann eine Fehlermeldung mit Nummer und der Info, dass man Drucker aus und wieder an schalten muss. Da es sich um den Büro-Drucker handelt, hab ich das nach dem zweiten Mal lieber nicht weiter versucht ;-) Ohne runterladen habe ich nur einen Ausdruck hinbekommen, wo die Zeichnung unten und rechts abgeschnitten war oder wo das Kontrollkästchen 1,7x1,7 cm ist. Werde das jetzt auf dem Kopierer etwas vergrößern, dann dürfte es passen. Vielen Dank und liebe Grüße, Sabine

      Löschen
  10. Danke für das Tutorial, das Täschchen sieht echt klasse aus - das werde ich bestimmt nachnähen :)
    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Nadine!
    Danke für Dein Pytagola-Tutorial! Einfach toll! Habe am Wochenende ein Pythagola -Täschchen genäht und bereits verschenkt!
    Herzlicher Gruss, ReNAHTe

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Nadine,
    vielen Dank für diese tolle Anleitung und den Schnitt! Ich habe den Link zu dieser Seite eben bei Maika vom maikaefer-Blog gesehen und hoffe, dass ich auch bald ein paar dieser tollen Täschchen nähen kann!
    LG Jana

    AntwortenLöschen
  13. Hallo,
    ich möchte gerne dieses tolle Täschchen nähen und hätte noch einige Fragen.
    Passen auch Stabilostifte rein?
    Muss man die Nahtzugabe noch dazunehmen?
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,
      das Schnittmuster enthält keine Nahtzugabe. Steht auch oben ;-) Die Stabilos die du auf den Fotos siehst, passen da auch vollständig rein, sogar eine ganze Mengen. Pythagola ist ein Raumwunder.
      Lg Nadine

      Löschen
  14. Hallo,

    Ich möchte gerne das Mäppchen nähen, habe allerdings noch nicht so viel Erfahrung.
    Wie viel Nahtzugabe muss ich denn noch hinzugeben und wie mache ich das am besten? :)

    Liebe Grüße
    Ramona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ramona, Standardmäßig wird eine Nahtzugabe von 1cm dazu gegeben. Das machst du, indem du mit Kreide oder einem Markerstift mit 1cm abstand um das Schnittteil herum zeichnest. Super hilfreich ist dafür ein sogenanntes Handmaß, dass du für 1-2 Euro bekommst. Wichtig ist, dass du die Nahtzugabe die du gibst auch wegnähst. Also wenn du 1cm dazu gibst, dann sticht deine Nadel genau 1cm entfernt vom Stoffrand in deinen Stoff. Ich hoffe das hilft dir! Liebe Grüße, Nadine

      Löschen
    2. Ok Super danke! :) und muss ich das an allen Seiten machen?
      Liebe Grüße
      Ramona

      Löschen
    3. An allen Seiten außer an der Bruchkante! Da legst du das Schnittteil direkt an den Stoffbruch. Liebe Grüße, Nadine

      Löschen
  15. Liebe Nadine,

    Lieben Dank, dass Du das tolle Pythagola Schnittmuster inklusive Anleitung mit uns teilst. Ich bin oft und gern hier, wenn auch meist als stille Leserin - Du hast echt ein Händchen fürs Nähen, Gestalten und Schreiben. Mach weiter so!
    Liebe Grüße,
    Caro

    AntwortenLöschen

Über Kommentare freue ich mich immer! Danke :-)

Liebe Grüße, Fusselline