Freitag, 24. Juli 2015

Was war... - Ein paar Worte über mein freiwilliges soziales Jahr


Ereignisreiche Wochen liegen hinter mir... Abschied von meinen lieb gewonnenen Grundschülern und Kollegen, wunderschöne Sommerabende im Freibad und am Badesee wollten in vollen Zügen genossen werden und nun bin ich schon zwei Wochen in Irland. - Hä, was? Werden einige jetzt denken... ja manchmal muss man alle Pläne über Board werfen und die Chancen nutzen, die das Leben bereit hält. Davon erzähle ich dann das nächste mal!

Als ich letztes Jahr mein Abiturzeugnis in den Händen hielt, war für mich klar, dass ich nicht direkt studieren wollte. Ich fühlte mich noch nicht bereit meine Zukunft in die Hand zu nehmen und war noch zu sehr geprägt von einem fremdbestimmten Leben als Tochter und Schülerin. Ich wollte schon immer Lehrerin werden und so entschied ich mich ganz bewusst für ein freiwilliges soziales Jahr an einer Grundschule. Heute sehe ich stolz und wehmütig zugleich auf diese Zeit zurück und bin sicher, dass es die beste Entscheidung war die ich hätte treffen können.


Es war ein Jahr voller Aufgaben die zu lösen waren und an denen ich wachsen konnte, ein Jahr in dem mir so viel Vertrauen entgegen gebracht wurde und mir viele Erfahrungen bescherte, ein Jahr voller Ereignisse die ich stets mitgestalten durfte, ein Jahr in dem ich so oft lachen durfte und ein Jahr mit großer Offenherzigkeit die mich immer ein Stück weit mit „meiner Schule“ verbinden wird.

10 Monate lang, habe ich „meine Kinder" im Unterricht und vor allem im offenen Ganztag begleiten dürfen. Habe miterlebt wie aus den fast noch Kindergartenkindern wortgewandte, lesende und rechnende Schulkinder wurden und wie die „Vierer“ der Grundschule langsam entwuchsen. Manche Kinder kannte ich schon von meinem Praktikum am Ende der zwölften Klasse und es war toll sie nun nochmal über einen so langen Zeitraum begleiten zu können. Ich konnte mich ausprobieren. Testen, wie es ist vor einer Klasse zu stehen und selber mal das ein oder andere vorbereiten. Meine Ideen staßen immer auf offene Ohren und ich kam jeden Tag gerne an meine Schule.


Ich denke grinsend zurück an unsere Stuhlkreise, die kuriosen Plaudereien der Kinder und harten Platzkämpfe beim „Zeitungsschlagen“, bei „Welle los“ und bei „der Wind weht“.  Oder an unsere Safari („Was müssen das für Bäume sein...“) die ich anfangs so schrecklich albern fand...
Ich denke fluchend an Ohrwürmer wie "10 kleine Fische,  die schwammen im Meer - blub blub blub blub..." mit denen ich tagelang pfeifend durch  die Gegend rannte...  
Ich denke gerne zurück an unsere „Brennball-Freitage“ in der Turnhalle mit spannenden und z.T überraschenden Spielausgängen. Ein Spiel das einmal aufgebaut eine Stunde lang Spaß für unsere Erst- und Zweitklässler bedeutete. Ich hatte es eingeführt und es hatte sich durch die Wünsche der Kinder zu unserem absoluten OGGS-Turnhallenspiel entwickelt.
Ich denke lachend zurück an Sprüche wie „Frau Schulz spielt nicht mit, die ist noch müde!“ (Morgens, 7:35Uhr in der Randstunde...) und staunend gestellte Fragen wie „Darfst du schon Auto fahren?!“ worauf dann immer folgte, welches Auto ich denn hätte...  oder die Schätzungen meines Alters die zwischen 18 und 45 Jahren stark variierten. Da war die Fragen nach eigenen Kindern ja gar nicht so abwegig...
Ich denke daran zurück, wie ich aus noch erheblicher Entfernung lautstark an den Turnhallenfenstern trommelnd begrüßt wurde oder mir quer über die Straße "Hallo Frau Schulz!" entgegen schallte, ganz egal ob das jetzt auf dem Weg zur Schule war, oder in der Stadt, auf der Kirmis, dem Weihnachtsmarkt,... 
Ich denke staunend zurück wie manche Kinder in einem Schuljahr unsere Sprache gelernt haben, wie wir anfangs mit Händen und Füßen erstmal Begriffe klärten wie „Ich“ und „Du“ und sie nun auch mal eben zwischen ihrer Muttersprache und der deutschen Sprache übersetzen können.
Ich denke immer wieder stolz auf meine kleinen Großen an mein Projekt zurück und schaue mir unsere Aufführung vom Becherrap an. Leider kann ich es hier nicht zeigen. Was sie da in so kurzer Zeit und jahrgangsübergreifend geleistet haben war einfach unglaublich.

Diese Zeit wird mir immer als eine große Schatztruhe voller Erinnerungen im Herzen bleiben.

Liebe Grüße oder wie man hier in Irland sagt "kind regards",
Nadine

Donnerstag, 2. Juli 2015

Luftiges für den Sommer und Trend-Turnbeutel


Als hätte jemand den Schalter umgelegt, haben wir pünktlich zum Beginn der Sommerferien in NRW tatsächlich richtig Sommer! 
Mein Kleiderschrank muss sowas glaube ich nicht mehr für möglich gehalten haben, jedenfalls war der Bestand an luftigen Oberteilen darin eher mau. Also hab ich mich ins Nähzimmer verkrochen und mir kurzerhand etwas genäht. 

Ich wollte eine Mischung aus zwei Oberteilen die ich mal gekauft habe. Vom einem die Schulter- und Ärmelpartie mit dem Spitzenstoff, vom anderen die luftige Weite. Wäre ja schließlich langweilig einfach einen bewährten Schnitt zu nähen... Also bastelt man sich mit vollem Risiko "mal eben" einen neuen Schnitt und schneidet direkt mutig zu.


Im Stoffladen fand ich flattrig, leichten Webstoff (Leider weiss ich keine genaue Bezeichnung dafür) und Spitze, die ich dort bestimmt schon hundert mal in der Hand hatte und nun endlich mitnahm. Den Saum habe ich wie beim Vorbild mit einem Zentimeter breite vorsichtig doppelt umgebügelt und dann knappkantig abgesteppt. Zum Glück ließ sich alles viel besser vernähen als gedacht, da hatte ich mit dem leichten Stoff echt bedenken. 


Auch in diesem Sommer noch nicht wegzudenken sind die Turnbeutel als lässige Rucksäcke. Den sündhaft teuren aber wunderschönen Vogelstoff habe ich mir im Frühjahr von Miras Laden in Rostock mitgebracht und soooo lange gestreichelt... Aber jetzt war er fällig! Das goldene Kunstleder aus unserem Stoffladen passte perfekt dazu und lässt selbst so ein simples Ding richtig edel wirken. Diese Turnbeutel lassen sich übrigens ruck zuck nähen z.B nach dem Tutorial von Elfenkind Berlin.


Ich mag ja diese Teile wo keiner denken würde, dass sie selbstgenäht sind... *grins*

Genießt das Sommerwetter und vergesst die Sonnencreme nicht ;-)
Liebe Grüße, Nadine

Zutaten
Schnitt Oberteil: Selbst erbastelt
Stoffe Oberteil: Aus dem heimischen Stoffladen
Turnbeutel Stoff: Vogelstoff gekauft bei Mira, Kunstleder aus dem heimischen Stoffladen

Montag, 29. Juni 2015

Ein neues Lieblingsshirt fürs Lieblingsmädchen


Wie sich das Lieblingsmädchen vor einigen Tagen so durch meine Stoffe wühlte, zog es einen klein gemusterten Millefleur-Jersey aus dem Regal... "Ich möchte ein Shirt mit einem Vogel drauf!" - *krawumm* - Solche Anweisungen bin ich von ihr ja gar nicht gewöhnt.     
Genähte Unikate zu tragen ist für die Nachbarszwerge schließlich das normalste der Welt und die Vorteile dessen, solche Wünsche äußern zu können, schien beiden bisher nicht so geläufig. Nun gut, jetzt hatte ich eine Vorgabe und die wollte natürlich erfüllt werden...


Ich habe mich wieder für den schmalen Schnitt "Tomboy" von Farbenmix entschieden. Ich liebe die Rückansicht des Shirts so sehr... Obwohl es so schlicht ist, wird es durch die Patches an den Unterarmen und dem kleinen Herz im Nacken zu einem ganz besonderem Hingucker.

Die Applikationen wie auch die Patches habe ich mit Hilfe von Vliesofix aus Jersey erstellt. Dieser franst nicht aus und braucht deshalb nur mit dem Geradstich fixiert werden.


Ich mag diese schlichten aber doch besonderen Sachen so gerne an ihr. Sie hat das Shirt dann auch gleich zu ihrem neuen Lieblingsshirt erkoren... :-) 

Liebe Grüße und einen guten Start in die sommerlich werdende Woche!
Nadine

Zutaten
Shirt: Tomboy in der schmalen Weite von Farbenmix (Gr. 134/140)
Stoffe: Aus dem persönlichen Stofffundus

Donnerstag, 18. Juni 2015

KiGa-Hose


Blog-Fotos machen ist für mich eine ernste Angelegenheit. Überhaupt lebt ein Blog erst durch seine schönen Bilder, finde ich. Wenn ich etwas nähe möchte ich davon anschließend schöne Bilder machen. Ein Gesamtwerk eben. Mein Papi musste da schon so einiges mitmachen in den letzten Jahren... Um die Hose zu fotografieren wünschte ich mir eine Wäscheleine. Da hat er doch einfach zwei Nägel in die Rückseite unseres Geheges geschlagen und eine Schnur gespannt. Öhm, danke!

Ich durfte mal wieder eine Kindergarten-Hose nähen. Eine, die durch meine geheimen Spezialpatches an den Knien nicht so schnell durchgerutscht ist. In niedlicher Gr. 92. 

Liebe Grüße, Nadine

Sonntag, 14. Juni 2015

Zwei Freundinnen, eine Stadt - Paris in 39 Stunden




Was könnte Freundinnen mehr verbinden als am selben Tag Geburtstag zu feiern? Wenn sie nach dieser absolut überraschenden Erkenntnis auch noch feststellen, dass sie beide alleinerziehende Töchter ihrer Väter sind. Das sie DAS zufällig und während ihres freiwilligen sozialen Jahres feststellen und beide das Lehramtsstudium zum Ziel haben, übersteigt die realistisch glaubwürdige Statistik von "Zufall" doch sehr oder? In diesem Fall muss es einfach Schicksal gewesen sein.

Ich schweife ab... Ich wollte doch etwas über unseren Kurztrip nach Paris erzählen. Also los!

Samstag, 30. Mai 2015

Strickfleece-Overall reloaded


Die Feldmaus sieht man nur ganz selten ohne ihren süßen grauen Overall und auch ich trage meine Jacke fast täglich. Strickfleece ist momentan mein Lieblingsmaterial überhaupt. Nicht zu warm und nicht zu kalt, nicht so steif und schwer wie Sweat,... einfach genau richtig!

Nachdem ich den Overall der Feldmaus gezeigt habe, fragte die liebe Nicole (rundgestreift), ob ich für ihren Zwerg wohl auch so einen Overall nähen könnte. Puh, für ein Kleinkind hatte ich da so noch gar keine Gedanken zu und war mir nicht sicher, ob das schnitttechnisch noch möglich ist und dann auch noch gut aussieht :O So haben wir einige Mails hin und her geschrieben und Maße abgeglichen bis ich schließlich los gelegt habe. ,


Es sollte ein blauer Strickfleece sein, ansonsten hat mir Nicole freie Hand gelassen. Ich finde ein richtiger Räuber-Overall ist es geworden. Einer für kleine freche Jungs!

Nach einer sehr schlechten Erfahrung mit einem türkisen Strickfleece von Dawanda, welcher aufs übelste pillt, vernähe ich nur noch Strickfleece von "Stoffe.de". Unter Eingabe des Gutscheincodes "MAI2015" bestellt ihr dort bis morgen ab einem Einkauf von 20 Euro übrigens versandkostenfrei... ich habe uns nämlich gerade noch mal Strickfleece-Nachschub geordert ;-)

Liebe Grüße, Nadine

Zutaten
Strickfleece: Stoffe.de 
Schnitt: Basierend auf Minikrea 10550